News & Infos

 

Campingplatz in Kent - QUEX Park Birchington

Campingplatz in Kent - QUEX Park Birchington

Campingplätze und England fand ich ein ziemlich schwieriges Thema. Irgendwie gibt es so viele Camping-Clubs und für einige Tag in England will und brauche ich keine Clubmitgliedschaft in einem Camping-Club. Zu dem finde ich das Thema recht unübersichtlich.

Campingplatz in Kent - QUEX Park Birchington


Die Suche gestallte sich etwas umständlich. Die üblichen Verdächtigen wie zum Beispiel die „Stellplatz Radar“ – App, die „Camping.info“ – App oder „Park4night“ – App haben mir keine guten Ergebnisse gebracht. Nach längerem Suchen und vermutlich durch Zufall habe ich den Quex Park gefunden. Kein Club, einfach zu buchen, simple Preisstruktur, zwei Saisonzeiten und freundliche Mitarbeiter am Telefon.
Das hat mich begeistert. Kurzfristig noch etwas frei zu guten Preisen und dann noch freundlich. Perfekt. Gebucht und zwei Tage später angereist.
Der Quex Park in Birchington gehört zu einer Gruppe von kleinen Camping Parks in Kent der „Keat Farm Parks“ Gruppe. Es gibt insgesamt 3 Plätze, einmal die Hawthorn Farm bei Dover, die Little Satmar bei Folkestone und den Quex Park. Wir haben nur einen besucht und können über die anderen nichts berichten.

Einen Platz bzw. einen Pitch kann man einfach über das Kontaktformular oder per Telefon buchen. In der Hochsaison ein Preis inkl. Wohnmobil und 2 Personen. Kinderermäßigung gibt es in UK bis 16 Jahre, top. Der Camping-Park ist überschaubar und ruhig gelegen. Jeder Platz ist mit einer Hecke vom Nachbarn getrennt und groß genug für Wohnmobil, Vorzelt und Federballspiele.
Die vielen alten Bäume spenden viel Schatten und machen den Platz zu etwas besonderem. An jedem Baum kann man sich über die Infotafeln über den Baum weiterbilden.
Insektenhotels und einen Schaukasten über die Fauna und Flora der Gegend gibt es ebenfalls. Leider habe ich erst am letzten Abend Kräuter zum Pflücken gesehen. Wirklich toll.

quex 01
quex 02
quex 03
quex 04
quex 05


Das Sanitärgebäude ist groß genug und sehr sauber. Dafür gibt es von mir definitiv 5 Sterne. Mir wurde erzählt das Gebäude wurde erst renoviert. Man sieht es und man sieht das die Mitarbeiter sich große Mühe geben alles zu pflegen.


Die Anreise zum Park ist abenteuerlich auf den engen Straßen in UK. Kent macht da keine Ausnahme. Glücklicherweise waren wir mit unserem VW Bus unterwegs. Damit ging es ganz gut. Tatsächlich frage ich mich jedoch wie die großen Wohnwägen und Wohnmobile ohne Schäden ankommen.
Kent ist wunderschön und wenn ich könnte wäre ich noch dort.


Euch allen eine Gute Reise! 

Bericht von M.O. ( www.acquieso.de )

Veröffentlicht am 02.09.2019

Campingplatz-Empfehlung kurz vor der Fähre oder nach der Fähre von / bis Calais oder Dünkirchen - Camping Club Perroquet in Bray-Dunes

Campingplatz-Empfehlung kurz vor der Fähre oder nach der Fähre von / bis Calais oder Dünkirchen - Camping Club Perroquet in Bray-Dunes

Auf unsere Fahrt nach England haben wir kurz vor der Überfahrt einen Platz gefunden der uns recht gut gefallen hat. Ihr findet den Platz direkt nach der Grenze von Belgien in Frankreich oder noch in Frankreich vor der Grenze zu Belgien. Von Dünkirchen ist er ca. eine halbe Stunde Autofahrt entfernt.

Camping Club Perroquet in Bray-Dunes

Der Platz schlängelt sich durch die Dünen bis zum Meer. Von der Rezeption bis zum Meer sind es ca. 1.6 km. Das Meer ist sehr gut zu erlaufen durch die Dünen bzw. an der Straße entlang. Die Plätze sind sowohl für Camper mit Zelten auf dem Fahrrad, Motorrad oder Auto, sowie für Wohnmobilen aller Art geeignet. Wir waren sehr überrascht so großzügige Plätze zu sehen und zugewiesen zu bekommen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Mobilheime zu mieten.

 

Duenkirch

 


Die Sanitären Anlagen sind okay und es gibt zum Glück keine Steh-WCs. Für die Dusche muss man sich einen Chip für 1€ an der Rezeption kaufen und kann damit 5 min duschen. Machbar finden wir. Die Chip Variante gibt es zumindest für die Kurzzeitgäste die eine Nacht bleiben. Wir vermuten es gibt auch andere Lösungen für Gäste mit längerem Aufenthalt. Zumindest gibt es weitere Systeme zu den Chip-Duschen.
Uns hat man einen riesigen Platz zugewiesen. Wir konnten uns ohne Ende ausbreiten. Für eine Nacht echt viel Platz, allerdings wenn man länger bleibt sicher fantastisch. Nachbarn bleiben so auf Entfernung.
Nachdem wir uns einrichteten haben wir uns auf die Suche nach „Mee(h)r“ gemacht. Der Weg die Straße entlang ist recht hügelig durch die Dünen. Klar, sagt ihr, geht ja durch die Dünen und da sind Auf- und Abstieg vorprogrammiert. Auf dem Rückweg sind wir durch die Dünen gelaufen. Der Weg ist egal ob durch die Dünen oder an der Straße entlang, sehr schön immer mit Sand unter den Füßen. Am Ende des Weges kurz vor dem Meer gibt es ein Restaurant, eine Bücherei, ein kleiner Laden mit frischen Brötchen fürs Frühstück und noch mehr. Meinte sogar einen Indoor-Spielplatz gesehen zu haben für schlechtes Wetter. Runter zum Meer mitten durch den Sand
– schööööööön. Atemberaubend! Das Schicksal erlaubte uns einen Sonnen-Untergang zu sehen. Traumhaft und sicher sagt ihr jetzt -kitschig.
Dennoch, wir sind noch mal eben nach Belgien gewandert und wieder zurück nach Frankreich. Irgendwie cool – finde ich.
Nach einer Nacht haben wir uns leider schon wieder verabschiedet und sind weiter gefahren.
Empfehlen können wir den Platz auf alle Fälle vor allem für Familien, da wirklich viel Platz zum Austoben ist und für Pausen vor der Weiterreise. Eine Reservierung empfehle ich Euch, einfach kurz eine E-Mail über die Homepage schreiben oder anrufen. Geht problemlos.
Gute und sichere Reisen!
Viele Grüße

 

Bericht von M.O. ( www.acquieso.de )

Veröffentlicht am 22.08.2019

Camping in Wales- ein Roadtrip

Camping in Wales- ein Roadtrip

Camping in Wales- ein Roadtrip

Ein Roadtrip mit dem Camper durch Wales-wer dies plant, dem will geraten sein, sich gut zu überlegen, mit welchem Wohnmobil er reist. Wir waren mit unserem Kastenwagen unterwegs und sehr glücklich darüber, denn die Straßen, sind zuweilen doch recht eng gewesen.
20190608 092532
Wales, als Reiseland nicht unentdeckt, aber doch nicht das typische Ziel. Um die 14-tägigen Ferien voll nutzen zu können, hatten wir bereits am Samstagmorgen um 8 Uhr die Fähre Dünkirchen-Dover gewählt. Dort angekommen, war der Plan direkt weiter nach Cardiff zu fahren, wo wir die ersten beiden Tage verbringen wollten.

Gesagt, getan. In Cardiff gibt es einen mitten in der Stadt gelegenen Stellplatz, den „Cardiff Caravan&Camping Park“. Dieser befindet sich inmitten einer riesigen Grünanlage. Wer Cardiff entdecken will, ist hier vollends richtig. Man kann die Stadt prima mit dem Rad erkunden, zu empfehlen ist es den „Cardiff Bay Trail“ zu fahren, eine ca. 1 stündige Umrundung auf flachen, geteerten Radwegen um den Hafen.


Unsere Rundreise führte uns dann im Anschluss weiter auf die Halbinsel Gower, wo wir das erste Mal (viele weitere sollten im Laufe der Reise folgen) auf einem Farm Camping, dem Nicholaston Farm Camping, übernachtet haben. Diese Plätze gibt es hier tatsächlich wie Sand am Meer. Sie funktionieren alle nach demselben Prinzip: eine große Wiese, unparzellierte Plätze, jede Menge Freiraum sich hinzustellen, mehr oder weniger aktive Landwirtschaft, teilweise mit Hofladen, einfach, jedoch stets saubere Badehäuser und alle: „dog friendly“ - ob Hunde erlaubt sind, braucht man in Wales wirklich nicht zu fragen- ein sehr, sehr hundefreundliches Land! Der Preis pro Übernachtung liegt überall etwa zwischen 25-30 €.

 Wales

Der Trip führte uns immer am Meer entlang hinauf in den Norden zur Halbinsel Llyn. Wir haben auf dem Weg traumhafte Strände gesehen und bewandert, zum Baden war es leider doch eine Spur zu frisch und die Größe einiger Quallen, die angeschwemmt wurden war auch etwas abschreckend. Besonders beindruckt haben uns folgende Strände: „Three Cliffs Bay“, „Rhossili Beach“ (hier findet man das „Worms End“- das westlichste Ende von Wales) und der Autostrand bei Porthmadog auf der Halbinsel Llyn. Hier hatten wir auch den ersten richtigen Sonnentag (dennoch konnte die 20 Grad Marke nicht geknackt werden).
Wer aber denkt, Wales besteht nur aus plattem Land und schöne Stränden, der täuscht sich. Wir hatten unsere Mountainbikes dabei und diese kamen auch zum Einsatz, als wir den Snowdownia Nationalpark erreicht hatten. Hier gibt es eine Vielzahl an ausgeschilderten Mountainbiketouren, die landschaftlich traumhaft sind. Ebenso genossen haben wir im Anschluss noch eine Radtour im Brecon Beacons Nationalpark, wo alles etwas weitläufiger scheint.
Nach Ende der Wales Rundreise entschlossen wir uns noch 1 Nacht (gerne wären wir jedoch länger geblieben) in Folkestone zu verbringen. Hier können wir wärmstens jeden An- oder Abreisenden den „Folkestone Camping and Caravaning Club Site“ als lohnenswerten Stopp empfehlen. Ein wirklich toll organsierter Platz mit wunderbarem Blick auf den Ärmelkanal (es gibt auch einen kleinen Badestrand).

20190612 113010
20190612 160515
20190612 170850
20190613 135211
20190613 161632
20190613 172750
20190615 113358
20190615 173905
20190615 210735
20190616 141252
20190616 143313
20190617 192208
20190618 132515
20190618 154235
20190621 130844


Zum „Camping&Caravaning Club“ noch eine lohnenswerte Information: wer diese Clubkarte kauft erhält auf vielen Plätzen (eine Übersicht darüber ist erhältlich) eine Ermäßigung der Übernachtungsgebühr. Bei 2 Wochen Rundreise bietet diese durchaus Einsparung.
Wie uns der Trip gefallen hat? Gut, sehr gut, ein tolles Land mit sehr freundlichen Menschen, einfach mal etwas anderes, auch wenn wir uns oftmals etwas mehr als nur 15 Grad auf der Temperaturanzeige des Kastenwagens gewünscht hätten.

 

Bericht von U. Draeger

Veröffentlicht am 11.07.2019

36 Grad draußen – drinnen angenehm kühl

36 Grad draußen – drinnen angenehm kühl

Der BlidimaX-Fensterschutz setzt neu Qualitätsmaßstäbe für Offroad-Camping und Wohnmobile

Mehr lesen

Waumobil

Waumobil

Freiheit und Unabhängigkeit. Auch mit Ihrem geliebten Hund unterwegs.

Mehr lesen

Pathshare - teile deinen Standpunkt mit Freunden

Pathshare - teile deinen Standpunkt mit Freunden

Pathshare ist eine App zum Teilen des eigenen Standorts und zum Festlegen von virtuellen Treffpunkten. Eine tolle Sache wenn Ihr zu mehreren oder in Gruppen unterwegs seit.

Mehr lesen

Wohnmobil-Hilfe im Ausland

Wohnmobil-Hilfe im Ausland

Mehr lesen

Packliste Gewichte

Packliste Gewichte

Mehr lesen

Kastenwagen Trennwand mit Tür

Wir wollten auch von innen an unsere Heckgarage im Clever Kastenwagen kommen.

Mehr lesen

Wohnmobil-Werkstätten in Deutschland nach Postleitzahlen

Wohnmobil-Werkstätten in Deutschland nach Postleitzahlen 

Mehr lesen

Einbau von Lüftern für den Kühlschrank

Einbau von Lüftern für den Kühlschrank ( Kühlen bei Hitze, spart Gas ;-) )

 

Mehr lesen

Wo darf ich in Europa frei Campen?

Wo darf ich in Europa frei Campen? 

Mehr lesen

Rezepte

Kartoffel/Auberginenauflauf mit Rinderhack und mit Käse überbacken

Kartoffel/Auberginenauflauf mit Rinderhack und mit Käse überbacken

Aufrufen

Tipps

Notrufnummern der meistbesuchten Urlaubsländer

 

Dänemark   112
Frankreich   17
Griechenland   100
Großbritannien   999 / 112
Irland   999 / 112
Italien Polizei:   112
  Notarzt 118
Mallorca   112
Malta Polizei:   191
  Notarzt 196
Niederlande:   112
Norwegen Polizei:   113
  Notarzt 112
Österreich Polizei:   113
  Notarzt 117
Portugal   112
Schweden   112
Schweiz Polizei:   117
  Notarzt 144
Spanien Polizei:   112
  Notarzt 061
Türkei Polizei:   155
  Notarzt 112

 

 

Stand: 04.2017

Mehr lesen

Telefonnummern zur Sperrung von Kredit- und Bankkarten

American Express:   069-9797-1000
Diners Club:   01805-336695
ec-Karten:   01805-021021
Mastercard (Eurocard) Deutschland:   069-7933-1910
  von USA/Kanada: 1800-3077309
  international: +001 - 31 4275 6690
VISA Deutschland:   0800-8149100
  Ausland: +001-410-581-3836
     

Stand: 04.2017

Mehr lesen

Ideen

 

12 Volt Ventilator

12 Volt Ventilator

Aussenmarkisen

Aussenmarkisen

Aussenschublade

Aussenschublade

Duschwanne reparieren

Duschwanne reparieren

Gedächtnisstütze

Gedächtnisstütze

Halterung Walkingstoecke

Halterung Walkingstoecke

Kuechenhelfer

Kuechenhelfer

Schirmhalter Im Kleiderschrank

Schirmhalter Im Kleiderschrank

Sonnenschutz selbst genäht

Sonnenschutz selbst genäht

Stauideen

Stauideen

Stützenhilfe

Stützenhilfe

Kastenwagen Aufziehilfe

Kastenwagen Aufziehilfe

Selber gemacht und an den vorhandenen Schrauben befestigt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen